Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Sellarunde

Einzigartig und weltberühmt

Motorradfahrer geraten ins Schwärmen, wenn sie von den tollen Passstraßen samt Panoramablick erzählen. Die Sellarunde, die Ladiner nennen sie „Sellaronda“, überwindet nämlich vier Dolomitenpässe und verbindet die Dolomitentäler Alta Badia, Gröden, Arabba und das Fassatal. Seit den 1970er Jahren kann die Route auch im Winter als lückenlose Kette von Pistenabfahren und Skiliften befahren werden.

Die 40 Kilometer lange Route (Pisten und Aufstiegsanlagen) ist zwar locker in einem Tag zu schaffen, Skifahrer sollten aber vor 15.30 Uhr den letzten Pass überquert haben, damit sie nicht vor geschlossenen Liftanlangen stehen. Die Sellarunde kann übrigens in zwei Richtungen befahren werden: im oder gegen den Uhrzeigersinn.
Sellarunde im Uhrzeigersinn:

  • von Wolkenstein zum Grödnerjoch 
  • von Covara zum Campolongo 
  • von Arabba zum Pordoijoch 
  • vom Pian Frataces zum Sellajoch

Sellarunde gegen den Uhrzeigersinn:

  • von Wolkenstein zum Sellajoch 
  • vom Pian Frataces zum Pordoijoch 
  • von Arabba zum Campolongopaß 
  • von Corvara zum Grödnerjoch

Und das Sporthotel Panorama mittligst drin!

Das Sporthotel liegt auf einem Sonnenhang etwas oberhalb von Corvara, am Start des Liftes Arlara und inmitten von zwei Pisten. Eine der Pisten verbindet jeden Lift, der von Corvara aus startet.

Schneereiches Corvara

Bereit für Ihren Aufenthalt im Winter?