5 Ideen für eine gesunde Jause in den Dolomiten

„Die optimale Jause in den Dolomiten“, ruft mir die Frau vom Nachbartisch zu. „Damit kommen Sie garantiert leicht auf den Gipfel“. Brigitta verrät uns ein paar köstliche Wanderproviant-Ideen.
Noch eine Kehre, ein letztes Geröllfeld überquert und da ist er: der Gipfel. Kaum am Kreuz angekommen, meldet sich der knurrende Magen, der sich nun eine Belohnung für den steilen Anstieg erhofft. Es gibt wohl nichts, das das Geschmacksempfinden so intensiviert wie eine Wanderung. In luftigen Höhen schmeckt alles gleich doppelt so gut. Eine nette Urlaubsbekanntschaft hat mir aber verraten, welche energiereiche Bergjause in den Rucksack sollte…
Zwei Tage sind nun vergangen, seit ich am Wochenende mit meinem Mann zu Hause in Berlin auf dem Sofa lag. Der Regen prasselte auf das Dachfenster und wir schwelgten stundenlang mit alten Urlaubsbildern in Erinnerungen. „Erinnerst du dich an dieses Freiheitsgefühl in den Bergen vor zwei Jahren?“, fragte mich Thomas. „Warum noch länger nur davon träumen?“, war meine Antwort. Fest entschlossen durchforsteten wir das Internet nach einem Hotel in den Dolomiten. Auf der schier endlosen Liste an Unterkünften stach uns eine ganz besonders ins Auge: das Sporthotel Panorama in Corvara.

Auf dem ersten Bild ein großer Pool, dann ein modernes Zimmer mit Traumblick auf die Bergkulisse, gefolgt vom Frühstück auf der Sonnenterrasse – schon nach diesen drei Einblicken wussten wir: Das wird unser nächstes Urlaubszuhause sein! Ab da ging alles sehr schnell. Thomas buchte, ich holte die tief hinten im Schrank verstauten Wandersachen heraus und früh morgens brachen wir auf nach Alta Badia
Nun sehe ich das Frühstück nicht mehr durch den Bildschirm, sondern sitze selbst mit meinem Cappuccino auf der Terrasse und blinzle in die Sonne. Wer hätte das gedacht? Während sich mein Mann zwischen der riesigen regionalen Auswahl am Buffet kaum entscheiden kann und sich von der freundlichen Frühstücksbedienung beraten lässt, genieße ich bereits mein Vollkornbrötchen mit Frischkäse. Dazu ein Müsli mit Haferflocken und frischen Früchten.

„Die optimale Jause in den Dolomiten“, ruft mir die Frau vom Nachbartisch zu. „Damit kommen Sie garantiert leicht auf den Gipfel“. Brigitta ist mit ihrem Mann Jonas schon zum zehnten Mal hier im Sporthotel Panorama und erzählt uns von ihren unzähligen Wandertouren mit dem Hausherrn Michael, an der die beiden auch heute wieder teilnehmen. Thomas und ich haben ebenso vor, das abwechslungsreiche Aktivprogramm des Hotels zu nutzen. Deshalb habe ich mir von Brigitta, die sich wunderbar mit gesunder Ernährung auskennt, gerne ein paar köstliche Wanderproviant-Ideen verraten lassen.

1. Vollkornbrot mit Frischkäse und Kräutern

Kohlenhydrate sind wichtig, denn sie dienen unseren Muskeln als Energielieferant. Dabei sollte man aber auf komplexe Kohlenhydrate wie Vollkornprodukte zurückgreifen. Und dazu? Am besten Frischkäse, eine Scheibe Käse und Kräuter wie Kresse oder Schnittlauch.

2. Gemüsesticks mit Dip

Brigitta empfiehlt uns auch Gemüsesticks von Karotten, Kohlrabi, Paprika oder Gurken mit einem leckeren Dip. „Für den Dip einfach Joghurt, Topfen, Zitrone und Schnittlauch verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig“, erklärt sie.

3. Äpfel und Birnen

Als Jause für zwischendurch eignet sich Obst ideal, allen voran Äpfel und Birnen. Die oft geliebte Banane ist im Rucksack leider mit Vorsicht zu genießen, denn schon nach kurzer Zeit kann sie voller Druckstellen sein und gar nicht mehr so lecker schmecken.

4. Fitnessriegel, Nüsse und Trockenfrüchte

Ungesättigte Fettsäuren aus Nüssen füllen in Kombination mit Kohlenhydraten unsere Energiespeicher ideal auf. Auch Fitnessriegel enthalten eine optimale Mischung von Eiweiß und Fett und geben uns Ballaststoffe und Energie zurück. Ungeschwefelte Trockenfrüchte, vor allem Marillen, versorgen den Körper rasch mit Fruchtzucker und Mineralstoffen und bringen ihn so wieder auf Touren.

5. Die richtigen Getränke zur Jause

Was Brigitta immer wieder betont: Trinken, trinken, trinken! Denn auffüllen sollte man nicht nur den Energie-, sondern auch den Wasserspeicher. Stilles Mineralwasser oder ungesüßte Tees sind ihre erste Wahl. Sie empfehlt aber auch isotonische Getränke, die den Körper zusätzlich mit ausreichend Mineralien und Vitaminen versorgen.

„Aber auch Naschkatzen dürfen sich freuen“, flüstert uns Jonas zu, kurz bevor die beiden zur Wandertour aufbrechen. „Beim Wandern in den Dolomiten verbrennt der Körper rasend schnell. Daher darf auch mal eine Reihe Schokolade ohne schlechtes Gewissen verdrückt werden.“
Mein Mann und ich werden heute den hauseigenen Tennisplatz ausprobieren, auf der Liegewiese das Panorama genießen und uns mit einer Massage rundum verwöhnen lassen. Morgen steht dann auch für uns eine ganz besondere Wanderung auf dem Programm: von St. Kassian nach Badia über Heilig Kreuz zu den Wasserfällen von Pisciadú. Und nun wissen wir, wie wir energiegeladen ans Ziel kommen.

Dieser superspontane Sommerurlaub in den Dolomiten war definitiv die beste Entscheidung seit Langem!
NEU: Geschenkkarte!
NEU: Die Sporthotel Panorama Geschenkkarte!
Sie erhalten beim Kauf einer Geschenkkarte zusätzliches Bonusgeld und haben weitere Vorteile bei Ihren Buchungen im Sporthotel Panorama