5 Tage in meinem Sommerurlaub in Südtirol

Das perfekte Wanderhotel in den Dolomiten

Im Sporthotel Panorama bin ich Stammgast. Es ist einfach der ideale Ort, um sich seine jährliche Portion Sommerabenteuer zu holen. Am liebsten bin ich allein unterwegs, nur ich und die Natur, so kann ich mich am besten erholen. Allerdings sind viele Touren und Aktivitäten auch für Familien geeignet. Mein letzter Aktivurlaub in Corvara lief folgendermaßen ab: Ich bin insgesamt 6 Nächte geblieben, hatte also 5 ganze Tage, um das meiste aus meinem Aufenthalt in den Dolomiten herauszuholen. Beim Sommerurlaub in Südtirol gilt für mich der folgende Grundsatz: Immer möglichst viel Spaß haben und niemals davor zurückscheuen, etwas Neues auszuprobieren!
5 Tage in meinem Sommerurlaub in Südtirol

Tag 1: Wandern

An meinem ersten Tag in Corvara habe ich es noch ein bisschen gemütlicher angehen lassen. Wie es sich für ein Wanderhotel in den Dolomiten gehört, wurde mir im Sporthotel erstmal ein reichhaltiges und gesundes Frühstück serviert. So gestärkt, konnte ich die angenehme Wanderung über grüne Wiesen und schattige Wälder bis hinauf in höhere Lagen in vollen Zügen genießen. Wandern in den Dolomiten ist wirklich für jeden etwas: Von leichten Runden im Tal bis zu herausfordernden Gipfeltouren ist die Auswahl einfach riesig! Mit ein bisschen Erfahrung findest du dich bei den gut beschilderten Wegen leicht zurecht; falls du aber doch auf Nummer sicher gehen willst, oder einfach lieber in Gesellschaft wanderst, bietet das Sporthotel auch geführte Wanderungen in den Dolomiten an.
5 Tage in meinem Sommerurlaub in Südtirol

Tag 2: Golfen

Ich muss zugeben: Das Golfen in den Dolomiten hat meine Meinung zu dieser Sportart komplett verändert! Der Golfplatz Tranrüs in Corvara, unweit des Sporthotels, hat mich auch als Anfänger mit offenen Armen empfangen und ich hatte die Möglichkeit, mit einem professionellen Golflehrer die Grundlagen des Sports zu erlernen. Dank Driving Range und Putting Green waren die Bedingungen dafür auch ideal. Abgesehen von der schönen, gepflegten Anlage ist unbedingt das Panorama zu nennen, das sich einem vom Golfplatz aus bietet. Auf 1.700 Metern gelegen, ist er einer der höchsten Plätze der Alpenregion – und er ist in allen Richtungen umgeben von den mächtigen Gipfeln der Dolomiten. Die Tatsache, dass mich das Sporthotel-Shuttle bis zum Platz und wieder zurück gebracht hat, macht es irgendwie schon zu einem echten Golfhotel in den Dolomiten. (Bild: Unsplash)
5 Tage in meinem Sommerurlaub in Südtirol

Tag 3: Klettern

Die Wanderung an meinem ersten Urlaubstag hat mich bis über die Baumgrenze hinauf gebracht. Auf Höhen über 2.000 Metern trotzen nur noch kleinere Gewächse und Gras dem rauen Klima. Trotzdem wollte ich noch höher steigen: Die zerklüfteten Felsen der Dolomiten locken nämlich mit ganz bezaubernden Kletterrouten. Im Sporthotel konnte man mir nützliche Tipps zu den schönsten Klettersteigen rund um Corvara geben. Für alle, die zum ersten Mal klettern, gibt es auch einen kostenlosen Ausrüstungsverleih. Kaum eine Sportart gibt mir ein größeres Erfolgsgefühl, als wenn ich am Ende einer anstrengenden Tour endlich den Gipfel erreiche und die Hände gen Himmel strecke. Und was für eine Aussicht! Da macht sich jede Anstrengung tausendfach bezahlt. Wer gerne früher aufsteht, kann bei einer Klettertour auch den Sonnenaufgang bewundern. (Bild: IDM)
5 Tage in meinem Sommerurlaub in Südtirol

Tag 4: Biken

Den vierten Tag wollte ich für eine kurze Fahrradtour nutzen. Mit dem Mountainbike war ich zwar schon früher unterwegs, aber ein eigenes Bike habe ich mir leider nie angeschafft. Das war jedoch überhaupt kein Problem, denn in Corvara befinden sich einige der besten Bikeverleih-Stationen in Südtirol. Wie es sich für ein Bikehotel in den Dolomiten gehört, starten direkt vom Sporthotel aus unzählige Touren. Dank E-MTB wagte ich mich gleich in luftige Höhen hinauf, aber auch wer lieber gemütlich im Tal radelt, kommt hier auf seine Kosten. Was ich nächstes Jahr unbedingt ausprobieren will: Radfahren auf der Straße. Die kurven- und aussichtsreichen Straßen in den Dolomiten bieten sich dafür geradezu an. Um die legendäre Sellaronda, eine Runde um das Sella-Massiv mit vier Dolomitenpässen auf einer Länge von 58 Kilometern, zu radeln, brauche ich aber wohl noch etwas Übung.
5 Tage in meinem Sommerurlaub in Südtirol

Tag 5: Paragleiten

Und jetzt noch zu meinem letzten Urlaubstag, der wieder einmal meine Erwartungen um ein Vielfaches übertroffen hat! Ich hatte einmal gehört, dass das Paragleiten in Südtirol zu den Trendsportarten gehört, so habe ich mich kurzerhand entschlossen, meinen Aufenthalt in Corvara dazu zu nutzen, mich auf elegante Art und Weise in die Lüfte zu erheben. Praktischerweise werden direkt in Corvara Tandemflüge angeboten, also Flüge zu zweit mit einem Fluglehrer, wofür man weder Ausrüstung noch Erfahrung braucht. Was soll ich sagen? Sobald sich die Anfangsnervosität gelegt hatte, habe ich einfach nur das Panorama genossen und die frische Brise, die mir um die Nase wehte. Paragleiten in den Dolomiten ist wirklich ein besonderes Erlebnis und ich kann es nur jedem empfehlen, der neben den klassischen Aktivitäten wie Wandern und Radfahren auch mal etwas Neues sehen und erleben möchte.
5 Tage in meinem Sommerurlaub in Südtirol
Würdest du auch gerne einen Sommerurlaub wie diesen in Südtirol erleben? Jeden Tag eine neue Facette der Dolomiten erkunden und aus dem Staunen gar nicht mehr rauskommen? Dann frage uns gleich nach einem unverbindlichen Angebot und besuche uns bald in unserem Wanderhotel in den Dolomiten.
Wir freuen uns auf dich!
"Sport classic" mit 4=3
Ein paar Tage oder auch eine ganze Woche.......
Die Dolomiten auf Skiern oder zu Fuß erkunden und abends den Gaumen so richtig verwöhnen!